Donnerstag, 5. August 2010

Kargil, Kaschmir: Es gibt sogar Internet

Da bin ich mal wieder. Vier Tage lang hatte ich kein Internet, so dass kein Bericht moeglich war.  Auch jetzt sieht es nicht gut aus, zumindest mit Fotos. Es ist unglaublich langsam, so wie in Deutschland kurz nach Erfindung des Internets. Ich werde heute Abend in meinem "Hotel" versuchen, wenigstens ein paar Fotos so zu verkleinern, dass es nicht Stunden dauert, sie hochzuladen.
Ich befinde mich gerade ich Kargil, Kaschmir. Praktisch ueberm Fluss beginnt Pakistan, zumindest ist dort die Waffenstillstandslinie seit der letzten groesseren Auseinandersetzung zwischen Indien und Pakistan. Hier ist alles muslimisch, ueberall sieht man Bilder der Ayatollahs. Alles ist anders als in Ladakh, wo ich heute frueh noch in einer der schoensten Klosteranlagen genaechtigt hatte.
Stellt sich die Frage vermutlich, was ich denn hier will? Kargil ist sozusagen das Tor zum Zanskar Tal-und dort will ich hin. das Zanskar Tal ist wieder groesstenteils tibetisch-buddhistisch und hat einige Kloster, die ueber 1000 Jahre alt sind. Da dieses etwa 300 Kilomerter lange Tal ohne Hinterausgang - uebrigens das hoechstgelegenste im ganzen Himalaya- wegen Schnee und Eis nur fuer etwa 3-4 Monate im Jahr ueberhaupt zugaenglich ist, erlebt man dort sozusagen noch den Originalzustand in jeder Hinsicht. Es gibt nur wenig Touristen dort, denn es ist fuer die normalen Reisenden einfach zu weit weg. Aber ich bin ja nicht normal und deshalb hingefahren. Bzw. starte morgen frueh. Ihr koennt euch vorstellen, dass es dort absolut kein Internet gibt, vermutlich in weiten Teilen nicht mal Strom. Ihr werdet also etwa 7 Tage nichts von mir hoeren koennen. Ich verspreche aber, alle fehlenden Fotos spaeter nachzuliefern, notfalls halt erst dann, wenn ich wieder zu Hause bin.
Heute habe ich mir uebrigens den zweiten Platten am Hinterrrad eingefangen. Weiss der Kuckuck, wieso. Dafuer wars fast genau vor einem Reifenflicker. War kein Loch zu finden. Jetzt habe ich mir fuer die Fahrt ins Zanskar Tal gleich zwei Reserveschlaeuche geholt. Sicher ist sicher.
So, jetzt gehe ich irgend etwas muslimisches essen, mit Sicherheit was ohne Schweinerei. Und werde dann ein paar Bilder so klein machen, dass ich sie morgen frueh vor Abfahrt noch schnell hochladen kann. Drueckt die Daumen, dieser Ort ist schon recht fotogen.

Kommentare:

  1. Mach dir keinen Stress mit Fotos. Das wird dann eben eine wunderbare Nachlese (und das liest du jetzt wahrscheinlich schon nicht mehr).
    Ich habe mich schon gewudnert, dass die moderne Kommunikationstechnik selbst in einsame, exotische Gebiete Einzug gehalten hat. Jetzt kommt also das richtige Abenteuer. Und dafür wünsche ich dir alles Gute und dass du uns demnächst gesund und munter von dieser Einsamkeit berichtest.
    Herzlichst,
    unbekannterweise
    Ingrid (April Showers)

    AntwortenLöschen
  2. Ich drücke Dirk. Und ich drücke auch, dass die Fahrt ins Zanskar-Tal ohne größere Probleme klappt.
    Und für uns hoffe ich, dass Du viele tolle Fotos machen kannst ;-)
    Viele Grüße
    Rolf

    AntwortenLöschen
  3. ich hoffe, es hat geschmeckt... wünsch gute fahrt und viele tolle erlebnisse und dass du die beiden reservereifen nicht brauchst! lg in die ferne, manja

    AntwortenLöschen